Schlagwörter

, , ,

Vlies Lediglich 389 Tage nach Ausstellung der Baugenehmigung wurde bei uns letzte Woche der erste Spatenstich getätigt. Und auch wenn wir in den letzten Wochen – und ja, gar Monaten – hier im Blog nichts von uns hören ließen, heißt das nicht, dass wir untätig waren – ganz im Gegenteil. Die ganze Geschichte möchte ich hier jetzt nicht detailliert schildern, nur so weit: Für die Sicherung des zu unserem Grundstück führenden mit Kopfsteinpflaster ausgelegten Weges  haben wir vor einer Woche eine Baustraße auf diesem auslegen lassen. Diese besteht aus mehreren 6m x 2m großen Stahlplatten, die das Gewicht der schweren Baufahrzeuge auf eine größere Fläche verteilen, so dass der durch das Gewicht der Baufahrzeuge entstehende Druck auf den Weg geringer ausfällt als mit einem Kleintransporter ohne diese Platten. Damit aber die Stahlplatten wiederum beim Rangieren der Baufahrzeuge nicht verrutschen, wurde vorher ein Vlies gelegt – ein Rattenschwanz. Auslegen der Stahlplatten

Dazu wurden die schweren Stahlplatten von der Firma MSL mit einem Fünfachser angeliefert und mittels eines kleinen auf diesem Fahrzeug befestigten Krans in Zentimeterarbeit auf dem Weg ausgelegt. ausgelegte Stahlplatten Womit ein kleiner Teil – aber wirklich nur ein sehr kleiner Teil – dessen beschrieben wäre, was den Beginn der Bauarbeiten hinausgezögert hat, und zwar deutlich mehr als es uns lieb gewesen wäre. Geduld kann man uns zu dieser Zeit sicherlich nicht mehr absprechen. msl So haben nun letzte Woche die Erdarbeiten angefangen, Bilder werden nachgereicht. Hoffen wir, dass die nächsten Schritte etwas zügiger vorankommen. Wir halten euch auf dem Laufenden.